• CM

"Chasing Clouds"


Chasing Clouds, oil/canvas, 40x40cm/16''x16''

Die Hebriden und ich sind Liebende auf den ersten Blick. Wir wussten nichts voneinander, als wir uns kennenlernten. Außer Neugierde meinerseits als ich vor Jahren von der Fähre kam war da nichts. Ein paar interessante Tage verbringen, eine Bootsrundfahrt machen zu den einzelnen Inseln, eine Whisky-Destillerie besuchen. Das Übliche.

Was macht jemand, den die Liebe ganz unerwartet trifft? Zunächst ist da Verwunderung, über sich selbst, über den Auslöser, über das Ausbleiben vernünftiger Erklärungen. Das Leben verschiebt seine Kulissen, auch jene aus vermeintlichem Betonguß. Alles ist in leichter, driftender Bewegung, und man selbst driftet mit. Versucht man sich zu retten? Augen zu und kräftig und mißtönend singen wie ein Kind im dunklen Wald? Oder weiß man, dass alle Gegenwehr zwecklos ist. Man liebt vorausetzungslos. Mit der ganzen Kraft seines Herzens. Und die Seele stürzt tief in die Seele des anderen; die Hoffnung: Aufgefangen zu werden.

Die Hebriden und ich: Ich liebe ohne Anspruch, ich erwarte nichts. Jede der Inseln lässt mich sie lieben. Jede auf ihre Weise. Sie fordern nichts und geben alles. Nicht nur in Zeiten des Sturms kehrt meine Seele immer zu ihnen zurück. Heimat ist mehr als ein Wohnsitz. Heimat ist ein großes Stück meines Herzens.


The Hebrides and I are lovers at first sight. We knew nothing of each other when we met. There was nothing but curiosity on my part when I came from the ferry years ago. Spend a few interesting days, take a boat tour to the individual islands, visit a whisky distillery. The usual.

What does someone do when love hits them unexpectedly? First there is wonder, about oneself, about the trigger, about the lack of reasonable explanations. Life shifts its scenery, even that of supposed concrete casting. Everything is in light, drifting motion, and you're drifting with it. Are we trying to save ourselves? Eyes closed and singing loud like a child in a dark forest? Or you already know that all resistance is futile. One loves without preconditions. With all the strength of his heart. And the soul dives deeply into the soul of the other; the hope of being caught.

The Hebrides and I: I love without claim, I expect nothing. Each of the islands makes me love them. Each in its own way. They demand nothing and give everything. Not only in times of storm does my soul always return to them. Home is more than a residence. Home is a great piece of my heart.

0 Ansichten

 

© Claire Mesnil 2020     All rights reserved.       Legal Notice      Privacy Policy