© Claire Mesnil 2020     All rights reserved.       Legal Notice      Privacy Policy

  • CM

Light On The Hill


Light On The Hill, oil/canvas, 140x140cm/55''x55''

Früher habe ich immer gerne geplant. Etwas zu planen und zu organisieren hat mir das Gefühl gegeben, die Dinge im Griff zu haben. In meiner IT-Zeit fand ich Projektmanagement von komplizierten Strukturen einfach toll. Je undurchsichtiger und konfuser das Problemchaos war, desto besser. Es mit einer Fräse von richtigen Fragestellungen und Handlungsansätzen zu durchpflügen, bis das Dunkle Risse bekam und Licht reinließ, konnte mich völlig euphorisch machen. Ich empfand es als ungemein spannend und geradezu vitalisierend das Knäuel zu entwirren, die Fäden zu ordnen und sie dann in in perfekter Logistik zu etwas Neuem zusammenzuführen.


Planen hieß vorausschauen, und je klarer meine Horizontlinie war, desto besser. Für mich gab es nie einen Plan A ohne einen Plan B, C, D in der Hinterhand.

In einem Land jedoch, das sich in den letzten Jahren in einer immer schnelleren Abwärtsspirale von Wahnsinn und Verstandlosigkeit befindet ist nichts mehr planbar. Wo der Irrsinn regiert, ist der Verstand machtlos. Den Blick in die Ferne zur Horizontlinie meide ich. Man bläut uns unablässig ein, sie sei rosa.


In meiner inneren Welt gehe ich in meinen Landschaften spazieren. Wenn ich sie male sind sie Erinnerung, Wunsch und Hoffnung, sie eines Tages wiederzufinden um zu bleiben. Und wo Hoffnung ist, ist auch Licht.


I used to love to plan. Planning and organizing always gave me the feeling of having things under control. In my IT times I found project management of complicated structures simply great. The more opaque and confusing the chaos of problems was, the better. Ploughing through it with a milling machine of the right questions and approaches until the darkness cracked and light let in could make me completely euphoric. I found it immensely exciting and almost vitalizing to untangle the tangle, arrange the threads and then bring them together in perfect logistics to create something new.


Planning meant looking ahead, and the clearer my horizon line was, the better. For me, there was never a plan A without a plan B, C, D.

In a country, however, which has been in an ever faster downward spiral of madness and lack of common sense in recent years, nothing can be planned. Where madness reigns, the mind is powerless. I avoid looking into the distance to the horizon line. We are constantly being told that it is pink.


In my inner world, I walk in my landscapes. When I paint them they are memories, wishes and hopes to find them again one day to stay. And where there is hope, there is light.


Derzeit ausgestellt in der MfK Fantastic Art Show in der DHBW Heilbronn bis zum 29.02.2020.


Currently on display in the MfK Fantastic Art Show at the DHBW Heilbronn until 29.02.2020.


Kaufanfrage über /Purchase enquiry:

atelier@clairemesnil.info oder info@mfk-management.com