• CM

"Summer Fields"


Summer Fields, oil/canvas, 140x140cm

Es gibt Erinnerungen, die so unverbrüchlich in uns lebendig bleiben, dass sie im Laufe der Jahre zu einem Teil unseres Selbst werden. Nach wie vor bestimmen sie, wer wir sind und was uns ausmacht.


Als ich vor ca. vier Jahren beschloss, einfach nur noch das zu malen, was mir selbst gut tut - egal ob es gefällt oder nicht, ebenso egal ob andere es als banal und langweilig empfinden - kam mir als allererstes das leuchtende Gelb der Rapsfelder in den Sinn, die sich hinter dem Haus meiner Großmutter bis zum Horizont erstreckten. Wenn ich an dieses Haus zurückdenke, erscheint es mir angefüllt mit warmem Schimmer und dem Leuchten der Dinge. Es war überall. Und alles war irgendwie sehr lebendig. Der warme Handlauf des Treppengeländers hoch in den ersten Stock, darauf Lichtinseln, die aussahen wie flüssiger Honig. Der Dielenfußboden im Erdgeschoss, farbig gesprenkelt durch die Glasmosaike in Vorder- und Hintertür. Die Silberleuchter auf dem Esstisch, in denen man sich an blank geputzten Tagen spiegeln konnte. Das Sonnenweiß frisch gewaschener Laken, die vor der Küche im Hof auf der Leine hingen, und in die ich meine Nase vergraben mochte, weil sie so gut rochen.


Fast täglich lief ich durch die Felder und atmete ihren typischen kräftigen Duft. Ich kann mit Gewißheit sagen, dass durch die Farbe Gelb zu laufen richtig glücklich macht. Wären Rapsfelder rot oder blau, ich hätte vielleicht lieber ein Buch gelesen oder eine intensivere Freundschaft zu dem Nachbarsjungen entwickelt. Er bekam von Raps jedoch Asthma und neigte grundsätzlich zum eigenbrötlerischen Kränkeln.


"Summer Fields" ist das erste Bild meiner größer formatigen Landschaftsserie.

Es ist derzeit ausgestellt in der MfK Fantastic Art Show in der DHBW Heilbronn und kann bis zum 29.02.2020 besichtigt und erworben werden.


"Summer Fields", 2018, Öl/Lwd., 140x140cm

7.500,- €

Kontakt über:

atelier@clairemesnil.info oder info@mfk-management.com

There are memories that remain so inviolably alive in us that over the years they become part of our self. They still determine who we are and what defines us.


When I decided about four years ago to just paint what was good for myself - whether others would like it or not, whether others find it banal and boring - the first thing that came to mind was the bright yellow of the rape fields behind my grandmother's house that stretched to the horizon. When I think back to this house, it appears filled with a warm shimmer and the glow of things. It was everywhere. And everything was somehow very lively. The warm handrail of the stair railing up to the first floor, on it islands of light that looked like liquid honey. The floorboards on the ground floor, speckled with color through the glass mosaics in the front and back doors. The silver chandeliers on the dining table, in which one could reflect oneself on bright days. The sun-white of freshly washed sheets hanging on a leash in front of the kitchen in the courtyard, into which I liked to bury my nose because they smelled so good.


Almost every day I walked through the fields and breathed their typical strong scent. I can say with certainty that running through the color yellow makes really happy. If rape fields were red or blue, I might have rather read a book or developed a more intense friendship with my neighbor's boy. However, he got asthma from rape and was generally prone to solitary ailments.


"Summer Fields" is the first picture of my larger landscape series.

It is currently on display in the MfK Fantastic Art Show at the DHBW Heilbronn and can be viewed and purchased until 29.02.2020.


"Summer Fields", 2018, oil/canvas, 140x140cm/55"x55"

7.500,- €

Contact:

atelier@clairemesnil.info or info@mfk-management.com

 

© Claire Mesnil 2020     All rights reserved.       Legal Notice      Privacy Policy