• CM

THE MFK INTERNATIONAL FANTASTIC SHOW OF ART

Aktualisiert: 10. Nov 2019

Das Württemberger Weinfest, die ausgehende Bundesgartenschau sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen in Konzerthalle, Theater und Museen bildeten eine starke Konkurrenz zu der Eröffnung der "MFK International Fantastic Show of Art" in der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Dennoch strömten die Besucher am Donnerstagabend zur Vernissage auf den Bildungscampus. Das Management für Kunst Ester&Pfeifer (MfK) und die DHBW hatten in den Medien eine "Kunstschau der Superlative" angekündigt, um Voranmeldung war höflich gebeten worden. "Mit einer solch hohen Zahl von Anmeldungen hatten wir bei den vielen zeitgleich stattfindenden Events gar nicht gerechnet", sagte ein etwas nervöser Helmut Ester kurz vor der Vernissage. "Aber wer weiß, ob sie dann alle kommen." Es kamen sogar noch mehr.

Über 200 kunstinteressierte, gutgelaunte Besucher trafen auf eine hervorragend kuratierte und professionell präsentierte Ausstellung, die in stilistisch umfassend gespanntem Bogen das breite Feld zeitgenössischer Kunst exemplarisch widerspiegelt. Mit den Werken der 17 vertretenen nationalen und internationalen Künstler, die sich unter dem Dach des MfK Managements einen, ist das gesamte Genre-Spektrum der Bildenden Kunst vertreten - Fotografie, Skulptur, Malerei, Zeichnung, Collage, Objektkunst und digitale Kunst- in unterschiedlichsten stilistischen Ausprägungen:


(in alphabetischer Reihenfolge)

Andreas Bartsch (Malerei, gegenständlich) Olena Bratiychuk-Linse (Malerei, figurativ Bettina Breitkopf (Malerei, gegenständl.) Andreas Denstorf aka Platux (Fotocollage/digital art, gegenständlich) Brigitte Ewa Gerst (Malerei, abstrakt) Petra Hermann (Malerei/Collagen) Bernd Lutz (Mischtechnik/Fotocollage/Grafik, gegenständl.) Isak W. Koch (Malerei, gegenständl./abstrakt) Dieter Köster (Malerei, gegenständl.) Claire Mesnil (Malerei, Landschaft, gegenständl.) Elke Pfeifer (Fotografie) Sabine Schönberger (Fotografie) Stefanie Pappe-Stellbring (Mischtechnik, figurativ) Matthias Rachel (Skulptur/Objektkunst) Marco Ribbe (Fotografie) Sherin L'Artiste (Zeichnung/Grafik, figurativ) Antonia Wegmann (Malerei, abstrakt)


264 Werke der genannten Künstler sind bis zum 29.02.2020 in zwei Gebäuden auf mehreren Etagen der DHBW zu sehen. „Das ist die größte Ausstellung, die wir bislang in unseren Gebäuden auf dem Bildungscampus zeigen durften“, freute sich Rektorin Prof. Dr. Nicole Graf in ihrer Begrüßungsansprache. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie die verschiedenen Werke unserem Gebäude ein ganz neues Gesicht geben. Das ist insbesondere bei dieser Ausstellung der Fall, denn so viele Werke und so viel Vielfalt haben wir hier noch nie gehabt.“ Das genau diese Vielfalt auch eine große Herausforderung für die Organisation war, beschrieb Helmut Ester in seiner Einführungsrede. "Es reicht nicht, irgendwie alles an den Wänden unterzubringen, sondern man muss sehen, wie alles zueinander passt, dass sich trotz der Vielfalt eine ästhetische Homogenität ergibt, der der Besucher gerne folgt." Je umfangreicher eine Ausstellung ist, desto genauer müsse man darauf achten, den Spannungsbogen innerhalb der Ausstellung zu halten, um dem Betrachterauge einen klugen Wechsel zwischen visuellem Anreiz und Kontemplation zu bieten.

Musikalisch wurde der Abend umrahmt von dem Münchner Singer/Songwriter Thomas Rodenbach, der sonst mit seiner Band "RODENBACH" auftritt. Er wurde bekannt durch Tourneen mit der Band Saga, Umberto Tozzi u.v.a.

Die sehenswerte Ausstellung kann noch bis zum 29. Februar 2020 in der DHBW Heilbronn zu den Öffnungszeiten besucht werden.

Nähere Informationen zu den einzelnen Künstlern auf der MfK Website.


(English version below)

Impressionen

(Fotos: MfK)

The Württemberg Wine Festival, the last days of the Bundes Garden Show as well as numerous cultural events in concert halls, theatres and museums were a strong competition for the opening of the "MFK International Fantastic Show of Art" at the Baden-Württemberg Duale Hochschule (DHBW). Nevertheless, visitors flocked to the campus on Thursday evening for the vernissage. The Management für Kunst Ester&Pfeifer (MfK) and the DHBW had announced a "superlative art show" in the media; visitors were kindly asked to book in advance. "We hadn't expected such a high number of registrations considering so many simultaneous events," said a somewhat nervous Helmut Ester shortly before the vernissage. "But who knows if they will all come."

Even more came. More than 200 visitors interested in art came together for an excellently curated and professionally presented exhibition, which reflects the broad field of contemporary art in a stylistically comprehensive variety. With the works of the 17 national and international artists represented by the MfK management, the entire genre spectrum of the visual arts is represented - photography, sculpture, painting, drawing, collage, object art and digital art - in many stylistic forms:

(in alphabetical order)

Andreas Bartsch (painting, representational) Olena Bratiychuk-Linse (painting, figurative) Bettina Breitkopf (painting, representational) Andreas Denstorf aka Platux (photo collage/digital art, representational) Brigitte Ewa Gerst (painting, abstract) Petra Hermann (painting/collage) Bernd Lutz (mixed media/photo collage/graphic, representational) Isak W. Koch (painting, representational/abstract) Dieter Köster (painting, representational) Claire Mesnil (painting, landscape, representational) Elke Pfeifer (photography) Sabine Schönberger (photography) Stefanie Pappe-Stellbring (mixed media, figurative) Matthias Rachel (sculpture/object art) Marco Ribbe (photography) Sherin L'Artiste (drawing/graphic, figurative) Antonia Wegmann (painting, abstract)

Until 29.02.2020, 264 works by the aforementioned artists will be on display in two buildings on several floors of the DHBW. "This is the largest exhibition we have ever had in our buildings on the Bildungscampus," Rector Prof. Dr. Nicole Graf was pleased to say in her welcoming address. "I am always amazed at how the various works give our building a completely new look. This is especially the case with this exhibition, because we've never had so many works and so much variety here before." Helmut Ester described in his introductory speech that this very diversity was also a great challenge for the organization. "It's not enough to place everything on the walls, but you have to see how everything fits together, that despite the diversity there is an aesthetic homogeneity that the visitor likes to follow. The more extensive an exhibition is, the more carefully one has to pay attention to keeping the arc of tension within the exhibition in order to offer the viewer's eye a clever alternation between visual stimulus and contemplation. Musically, the evening was framed by the Munich singer/songwriter Thomas Rodenbach, who otherwise performs with his band "RODENBACH". He became known through tours with the band Saga, Umberto Tozzi and many others. The exhibition is highly worth seeing and can be visited until 29 February 2020 at the DHBW Heilbronn during opening hours. Further information on the individual artists can be found on the MfK website.


 

© Claire Mesnil 2020     All rights reserved.       Legal Notice      Privacy Policy